Logo

Archiv

[1984] [1998] [1999] [2000] [2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [2016] [2017] [2018]

Die letzen 10 Veranstaltungen

Public Viewing

1. Gruppenspiel Deutschland vs. Mexiko

17. Juni 2018
17:00
70fcb8d7f34e5ae15fd1a51266d4ec47 thumb

Fußball ist Leidenschaft! Gibt es in 2018 wieder ein deutsches Sommermärchen?
Spätestens seit 2006 werden Siege im Kollektiv frenetisch gefeiert. Und wo ginge das besser, als beim Public Viewing mit der WZ in der KuFa?! Auf zwei Leinwänden und weiteren Großbildfehrnsehern wird jedes Deutschland-Spiel zum Erlebnis.
Der Eintritt ist FREI!

Bilder anzeigen

2000 - One More Time

16. Juni 2018
23:00
048be9fa55dfb5565b5fb2ab09cb5b44 thumb
- Ab 18 Jahren

ONE MORE TIME
Daft Punk, Eminem und Shakira - Madonna, Rihanna und David Guetta
Das waren die Stars unserer Zeit.

Musik:
Mainstream und Charts
Auf dem Mainfloor gibt es die bunte Mischung aus diesem Jahrzehnt. Egal ob „All the single Ladies“, „Hamma!“ oder „Crazy Frog“ - unsere DJs haben für alle was dabei!

Tickets gibt es ab dem 07.04.2018.

I LOVE STAND UP - Open Mic

Die Stand Up Comedy Tryout-Show

12. Juni 2018
20:00
36d296a71ffb0352c1f29d2f9cb8266e thumb

Der Zuschauermagnet von Krefeld! Zehn bis zwölf Stand-up-Comedians, jeder sieben Minuten, dazu ein Moderator. Stars und Newcomer der rheinischen Stand-up-Comedyszene teilen sich beim I LOVE STAND UP - Open Mic zwei Stunden lang das Mikro und testen neue Gags. Das Set-up ist pur: ein Mikro, ein Hocker, ein Stativ. Die Performance auch: keine Puppen, keine Instrumente, keine Verkleidungen. Was zählt ist das reine Wort, für die Stand-Upper wie auch den Moderator und Organisator Heino Trusheim.

www.ilovestandup.de

VIDEO

Bilder anzeigen

Ulan und Bator - Irreperabeln

Teil des Kabarett Kombi-Ticket im 1. Halbjahr 2018

10. Juni 2018
20:00
E743a1404a14843ccfb320140bad72f3 thumb

Ulan & Bator, Deutschlands feinste Absurdisten, präsentieren nach ihrer preisgekrönten "Wirrklichkeit" ihr neues Programm "Irreparabeln“.
Auch bei "Irreparabeln" - der verfeinerten, verdichteten Fortsetzung von "Wirrklichkeit“- sind die Übergänge zwischen Improvisiertem und Inszeniertem fließend. Nicht der klassische Rote Faden gibt dem Programm eine Struktur, sondern die anarchische Grundhaltung und der fröhliche Geist Ulan & Bators, der durch alle Szenen weht. Ob in der dystopische Suite über eine Familie, die die Namen ihrer Kinder gegen Markennamen austauscht. Oder im Lemmingkai-Lied, welches beim Lemming-Ritual gesungen wird, bei dem man etwas Gutes tut für die Allgemeinheit indem man Platz schafft. Oder beim Business-Yoga-Kurs, der Dir hilft, die göttliche Arbeitskraft in Dir zu finden und zu optimieren .. (denn Yoga ist Liebe und Liebe, das ist immer auch und vor allem professionelles Management der eigenen Marke!!)..
Diese und viele weitere neue Feinheiten und Gemeinheiten aus dem unerschöpflichen Ulan& Bator-Universum erwarten das Publikum in den "Irreparabeln“.

Hier gibt es Kombi-TICKETS

Bilder anzeigen

E-Motion - Electro, EDM & Dance

9. Juni 2018
22:00
Cd9c0c0b4bdb40dac1a66644df46b008 thumb
- Ab 18 Jahren Veranstalter: Kulturfabrik Krefeld e.V.

Electro-, EDM- und Dance-Partys haben in Krefeld ein neues zu Hause. Nach zwei erfolgreichen Partys geht die E-Motion in Serie.
Wieder mit dabei: Fabian Farell (Resident-DJ Bootshaus). Neben ihm wird es eine Reihe Supports und einen Special Guest geben. Wer das ist, verraten wir noch nicht.
Im Club erwarten Euch wieder HipHop- und R&B-Tunes von verschiedenen DJs

Bilder anzeigen

Brings - Tour 2018 // AUSVERKAUFT!

8. Juni 2018
20:00
Ef74e2eeffd8c980988d2d9a29a99247 thumb

Die von den Brüdern Peter und Stephan Brings gegründete Band hat in den zwei zurückliegenden Jahrzehnten schon so ziemlich alle Hochs und Tiefs erlebt, die man als Musiker erleben kann. Ende der 1990er hatte die Band mit den berühmten Vätern (neben Rolly Brings sind das Gesangslegende Tommy Engel und der Politiker Norbert Blüm) ihre besten Jahre schon vermeintlich hinter sich. Dann gelang ihnen im Jahr 2000 mit „Superjeilezick“ das, was man gut und gerne als Sechser im Lotto bezeichnen kann. Diese zündende Powerpolka ist mit jedem Jahr bekannter geworden und gehört mittlerweile weit über den Karneval hinaus zu den populärsten Songs Kölscher Mundart überhaupt. Dank „Superjeilezick“ öffneten sich für Brings Tür und Tor in der närrischen Hochburg Köln. Für die Band begann eine neue Zeitrechnung samt einem rundum gelungenen Imagewandel.

Peter Brings – Gesang, Gitarre
Stephan Brings – Bass, Gesang
Kai Engel – Keyboards, Gesang
Harry Alfter – Gitarre, Gesang
Christian Blüm – Schlagzeug

Bilder anzeigen

Johnny Armstrong - Gnadenlos!

vom 09.11.2017 auf diesen Termin verlegt

7. Juni 2018
20:00
Fb4d19a76560187cbc3a12124bfa0616 thumb
Veranstalter: Heesen Konzerte

Johnny Armstrong ist ein Einzeiler-Schnellfeuer-Komiker aus Englands tiefem dunklen Norden. In der Kategorie „Alternativ“ verbreitet er schrägsten britischen Humor - auf Deutsch! Bekannt ist Armstrong für seine Pointen- Dichte, die er mit einer gehörigen Portion Selbstironie zum Besten gibt.

Seit kurzer Zeit zählt der Veteran der Londoner Comedy-Szene zur bekanntesten, schönsten und meist gefragten Humor-Spezies der Welt! Viele sagen, dass Johnny Armstrong die Monty Pythons verinnerlicht hätte, aber es sieht eher so aus, als hätte er sie gefressen!

WDR 2: Copacabana Live - Klingt interessant, isses aber nich

6. Juni 2018
19:00
Cb34fb21cc04e8203c4e2c6f2e66c8f1 thumb
Veranstalter: Rhein-Konzerte

„Habbich wat verpasst?“, wer bei diesem Satz nicht an „Copacabana“ denkt, der hat tatsächlich etwas verpasst. Denn schon seit über einem Jahr gehen die drei Welterklärer Jünter, Jötz und Jürgen auf WDR 2 allmorgendlich den großen Fragen der Menschheit nach. Ob es um stechende Insekten, männliche Kassiererinnen oder um die Frage geht, ob man einen Jogurt auf dem Weg zur Kasse essen darf - die drei selbsternannten Experten haben stets endgültiges zu sagen.

Höchste Zeit, dass Copacabana nach gut 200 Folgen auf die Bühne geht. Denn - was selbst Fans der Serie oft noch gar nicht wissen: Die Radiofolgen entstehen in freier Assoziation und ganz ohne geschriebenen Text. Tobias Brodowy, Henning Bornemann und Uli Winters, die Köpfe hinter Copacabana und bekannt durch „WDR 2 - Lachen Live“, setzen sich einfach ein Thema und schwadronieren in den Rollen ihrer Alter Egos drauflos. Aus den so entstandenen ca. 8 Minuten wird dann die aktuelle Copacabana-Folge geschnitten.

Viel zu schade, fanden die drei und lassen nicht nur eingefleischte Fans, sondern auch alle, die den Humor ohne Netz und doppelten Boden lieben, endlich auch live an Copacabana teilnehmen.

Bei Copacabana Live geht es also nicht um die Darbietung einstudierter Pointen, sondern um eine Reise ins Wunderland der improvisierten Komik, bei dem die Protagonisten sich ebenso im freien Fall befinden wie das Publikum. Wir erleben alberne Höhenflüge, hanebüchene Assoziationsketten, sehen aber vielleicht auch - nicht ohne Schadenfreude - dabei zu, wie die drei Alleswisser eine missglückte Theorie mit Karacho vor die Wand fahren.

Man erlebt an diesem Abend aber nicht nur die Geburt neuer Copacabana-Folgen. Ein improvisierter Urlaubs-Dia-Vortrag von Jötz, ein Exkurs von Jürgen über eine zufällige Seite aus dem Quelle-Katalog oder die - auch für ihn selbst - völlig überraschende Biografie von Jünter runden das spontan-humoristische Feuerwerk ab.

„Klingt interessant, isses aber nich’“ - der sprichwörtliche letzte Satz jeder Copacabana-Folge mag auf manches zutreffen, was Jünter, Jötz und Jürgen sich zusammenfantasieren - ein inspirierender Abend voller Spielfreude und Witz wird es aber ganz bestimmt.

90s Reloaded - Krefelds große Neunziger-Party

2. Juni 2018
22:00
91410eed9c26e2ceba94c496c40376f2 thumb
- Ab 18 Jahren

Auf zwei Areas beschallen euch unsere DJs, an der Theke gibt es Klassiker: 90er Feeling. In der großen Halle laufen Songs der Backstreet Boys oder Hits wie Aquas "Barbie Girl". Im Club gibt es kernigere Sounds. Linkin Park, Green Day oder Nirvana sind gern gehörte Klassiker.

Tickets gibt es ab dem 05.05.2018 hier.

Broilers - SOMMERMÄRCHEN WARM-UPS! // AUSVERKAUFT!

supported by KORSAKOW

29. Mai 2018
20:00
Db31f662a689f7b3d336142a848d84c9 thumb
Veranstalter: Kingstar GmbH

Wo die Broilers sind, ist vorne: 2017 erschien ihr letztes Album „(sic!)“, das als erste Veröffentlichung unter eigener Regie auf dem bandeigenem Label erneut den Einstieg auf Platz Eins der Charts schaffte, in der Folge einen „Echo“ gewann und wieder mit einer Goldauszeichnung geehrt wurde.
Die anschließende Tournee entwickelte sich zu einem wahren Triumphzug, der das ganze Jahr anhielt: Bis Ende Dezember feierten über eine Viertelmillion Fans auf zahllosen ausverkauften Konzerten gemeinsam mit den Broilers die größte Tour der Bandgeschichte.

Bevor sich die fünf Düsseldorfer zurückziehen, um Lieder für einen neuen Longplayer zu schreiben, möchten sie es gemeinsam mit ihren Anhängern dieses Jahr noch ein paar Mal unter freiem Himmel krachen lassen und so treten die Broilers unter dem Motto „Dieses Sommermärchen ist vorbei...“ zur Festival-Saison 2018 an. Neben Auftritten auf einigen der renommiertesten Open Airs des deutschen Sprachraums freut sich die Band vor allem auf das „Broilers City Riot Fest“, das im August in Wiesbaden steigt.
Die Band verspricht einen heißen Tanz: „Mitten im Sommer, mitten in der Stadt werden wir mit unseren Freunden von Flogging Molly und Booze & Glory steil gehen! Weitere geile Special Guests wie das Post-Punk-Wunderkind Drangsal oder die 2Tone-Ska-Legenden The Selecter sind ebenfalls mit am Start - das wird ein fetter Tag!“

Die Broilers sind für Deutschland, was Bruce Springsteen für die USA ist: Sie beschreiben, was sie sehen und sie sagen, was sie meinen. In ihren Worten und auf ihre Art. Kann nicht allen gefallen, kann aber viele glücklich machen.
Sie wollen den Finger in die Wunde legen und können gut damit leben, dass das häufig bei einer Querfront aus vermeintlichen Hipstern und besorgten Bürger gerade als „uncool“ oder „nicht trendy“ gilt. Gleiches gilt für ihre Musik: „Authentizität“ und „bei sich sein“ sind hier die wichtigen Begriffe für die Band und natürlich darf auch Pathos mit dabei sein.
Genau dafür werden sie von ihren Fans innig geliebt und in ausverkauften Hallen landauf, landab seit Jahren enthusiastisch gefeiert.

I„‚(sic!)‘ zeigt uns, dass wir uns darüber einig sind, wie Punk für uns klingen soll, dass gewisse Dinge thematisiert werden müssen und still am Rand stehen immer die schlechteste Option ist“, sagt Sammy Amara, Sänger, Texter und Komponist der Düsseldorfer Band über ihr letztes Album. Punkrock, Ska, Pop, Singer/Songwriter-Sounds: Alle Elemente, die immer wieder im Sound der Broilers auftauchten, spielen auch hier eine Rolle. „Die Band und das, was sie am besten kann, sind im Fokus.“

Die Düsseldorfer haben viel zu erzählen, aus vielen Welten. Als sie 1992 eine Band gründen wollen, sind sie 12-jährige Nachwuchspunks: Schlagzeug und Gitarre, „The Clash“, „Sex Pistols“ und „Die Toten Hosen“ als Treibstoff und alles mehr eine größenwahnsinnige Vision als eine Musikgruppe. Mit den ersten Veröffentlichungen machen sich die Düsseldorfer einen guten, wenn auch nie sonderlich geliebten Namen. „Damals kannten wir den Begriff Broilers überhaupt nicht und als wir ihn kennengelernt hatten, war das Kind bereits in den Brunnen gefallen“, erzählte der bandinterne Multifunktionär Amara später der „Zeit“. „Aber es ist eine lange Tradition deutscher Punkbands, sich Scheiß-Namen zu geben….“
Die Band nimmt in der Folge Alben auf, mit der sie sich schnell die engen Genregrenzen sprengt. Der nie forcierte, am Ende logische Schritt aus dem eigenen Szenebiotop manifestiert sich spätestens mit dem 2007er-Release „Vanitas“. Das Album präsentiert die bis dato größte Hitdichte der Bandkarriere, was erstmals auch außerhalb des Undergrounds für Aufsehen sorgt.

2011 geht es mit „Santa Muerte“ erst so richtig los, wenn man nach fast 20 Jahren Bandgeschichte noch von einem Durchbruch sprechen möchte. Das Album katapultiert die Band auf Platz 3 der Charts und aus den Clubs in die Hallen. Nach vielen Jahren der kleinen Schritte geht jetzt alles etwas schneller. „Santa Muerte“, das erste Album mit dem neuen Produzenten Vincent Sorg, führt die Broilers auf eine beinahe zwei Jahre dauernde Tour und fügt dem Sound der Band einen neuen Klang hinzu: Große Melodien für große Hallen treffen auf raue Energie. Der Signature-Sound der Band ist ein Gemisch aus Schweiß und Endorphinen, aus Haltung und Hoffnung. Mehr Bruce Springsteen, in Fragen von Ethos, Kunst und Geist — bandintern eh schon lange und bis heute übergroße Referenz. Das Ergebnis dieser mächtigen Fusion sind zwei ausverkaufte Heimspiele zum Tour Abschluss vor 20.000 Zuschauern. Die Broilers sind Anfang des Jahrzehnts mit ihrem fünften Studioalbum in einer neuen Dimension angekommen, sie sind die „erfolgreichste unbekannte Band Deutschlands“, ohne dass es einen großen Knall gegeben hätte.

Den großen Knall gibt es dann mit „Noir“ und 2014 ändert sich die Sache mit dem „unbekannt“ ganz schnell. Das Album schießt auf Platz 1 der Charts, die Hallen auf der folgenden Tour sind nicht nur groß, sondern auch voll bis unters Dach, das Interesse an der Band ist gewaltig und die Broilers sind spätestens jetzt ganz vorne dabei. Das war nicht das Ziel, aber wer Musik macht, will gehört werden – besonders, wenn er etwas zu sagen hat. Das war damals so und das bleibt auch so.

„(sic!)“ ist 2017 nun Rückblick, Besinnung und Ausblick gleichzeitig. „Die Band hat sich über die Jahre komplett freigeschwommen. Eine eigene Plattenfirma, ein eigener Sound. Gemeckert wird eh, egal, wie man es macht. Also kann man es sich auch leicht machen und einfach das tun, was man möchte. Das hat über 20 Jahre gut geklappt“, macht Amara klar.
„Das Album ist sehr politisch geworden, auch wenn das gar nicht der Plan war. Das wird Leute verschrecken, aber das nehmen wir in Kauf.“ Wer sich heute versteckt, verrät sich selbst – und im Falle der Broilers noch viel mehr. Viele alte und noch mehr neue Fans danken es den fünf Musikern mit großer Zuneigung und riesigem Enthusiasmus: Heute sind die Broilers die Band der Stunde und eine der populärsten Gruppen des deutschen Sprachraums.

Broilers sind:
Sammy Amara (Gesang, Gitarre) +++ Ron Hübner (Gitarre) +++ Ines Maybaum (Bass) +++ Andi Brügge (Schlagzeug) +++ Chris Kubczak (Keys)