Logo

Archiv

[1984] [1998] [1999] [2000] [2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [2016] [2017] [2018]
[April] [Mai] [Juni] [Juli] [August] [September] [Oktober] [November] [Dezember]

Archiv - November 1998

Jazz in der KuFa: Steve Colman & Five Elements

1. November 1998
20:30
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Wenn man in Chicago aufwächst, noch dazu in der South Side, dann kommt man nicht daran vorbei, Musik zu hören. Schwarze Musik - Blues über Jazz bis R&B. Nachdem der junge Steve Coleman schließlich Saxophon spielte, interessierte er sich bald für Parker. Maceo Parker, Saxophonist bei James Brown und nicht Charlie "Bird" Parker, wie es sich Coleman Senior gewünscht hätte. Das sollte sich auch noch ändern, aber auch nachdem Steve zum Jazz gefunden hatte, hat er den Funk nie vergessen. Sein Weg führte ihn durch die Chicagoer Thad Jones / Mel Lewis Big Band und Sam Rivers Big Band nach New York, wo das entstand, was einmal die Five Elements werden sollten. Coleman hat sich seither mit HipHop, kubanischer und südamerikanischer Musik beschäftigt. Seiner Offenheit und damit auch seinem Spiel scheinen keine Grenzen gesetzt.
Steve Colman (alto sax), Anthony Tidd (bass), Sean Rickman (drums), Anga (perc.), Roseangela Silvestre (dance)

Mittwochsdisco

4. November 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

DJ Alexander

Fun Till Five - die Late-Night-Party

7. November 1998
23:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Das technofreie Tanzvergnügen für Menschen mit der längeren Musikgeschichte (bis 05.00 Uhr)

Ausstellungseröffnung: Jürgen Drewer "Transparenzen" Zeichnungen + Objekte

8. November 1998
19:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Die Arbeiten von Jürgen Drewer kreisen um das Thema der Offenheit und Klarheit. Klar und offen heißt aber hier nicht, daß diese Kunst einen direkten, eindeutigen Zugang hat. Drewer baut auf die Subjektivität der Wahrnehmung. Und während seine Zeichnungen und Objekte von Licht, Klarheit und Offenheit erzählen, bieten sie auch die Gegenpole Dunkelheit, Trübung und Geschlossenheit. Über die Wahrnehmung dieser Polaritäten offenbaren sich die Werke mehr und mehr. Den eigenen Blick auf die Dinge zu reflektieren, diese Möglichkeit wahrzunehmen, dazu wollen die Werke von Jürgen Drewer verleiten. Den, der sich verleiten lassen will.
Dauer: bis 30.11.98 · Die Laudatio hält Dr. Christian Krausch

Mittwochsdisco

11. November 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

DJ Zwei Live

Cobalt 60, Dance Or Die, In Strict Confidence

12. November 1998
20:30
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Wenn bei "Command und Conquer" und "Wing Commander" auf dem Bildschirm Aliens sterben und Erden-Trooper verrecken, tun sie das zum Soundtrack von Dominique Lallement (Ex-Kriegsbereit) und Jean-Luc de Meyer (Front 242), die sich mit Gitarrist Robert Wilcocks (Ex-Cassandra Complex) COBALT 60 nennen. Wilcocks drückte dem neuen Album "Twelve" auch sofort seinen Stempel auf, eine Veränderung der COBALT 60-Linie, die der Band neue Variationsmöglichkeiten eröffnet. Man sagt, "Twelve" könnte die Bedeutung erlangen wie der Front 242 - Klassiker "No Comment" in der vergangenen Dekade. Ähnliches bleibt IN STRICT CONFIDENCE zu wünschen. Die Fachpresse nannte die Elektroniker aus dem Odenwald schon Band des Jahres, andere Bands nennen sie schon als Vorbilder. Kraftvolle Elektronik, synthetische Melodien und der typische Gesang von Daniel Ostermann sichern ihnen ihren ansehnlichen Anteil an der deutschen Electro-Szene.

Popmeisterschaft: Miles, Jonas, Sportfreunde Stiller, Weltmeister

13. November 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Hans Stiller ist oder war Bezirksligatrainer beim SV Germering und Namensgeber einer der coolsten Bands Deutschlands und vielleicht noch darüber hinaus. Den Vergleich mit Tocotronic werden sich die Münchner fürs Erste wohl noch gefallen lassen müssen (es gibt weiß Gott Schlimmeres), aber sie sind weniger düster und damit ein gerüttelt Maß frischer. Kommt einfach positiver rüber und macht Laune auf mehr fröhliche, rauhe Popnummern aus dem neuen Genre "Bundesligapunk". Sportlich weiter geht's mit WELTMEISTER. Popmusik aus Köln, die schon ausverkaufte Clubs, Fernsehauftritte und die Popkomm durchstanden hat. Und jetzt noch die KuFa. Die einen werden mit Tocotronic verglichen, die anderen von ihnen entdeckt. In Bad Bentheim fand man die vier, die sich inzwischen JONAS nennen und die in den USA die neuen Palace Brothers oder die neuen Yo La Tengo wären. Was sie hier sind, mögt ihr selbst entscheiden. Stoff für den ewigen Frühling. Melodien für Millionen verspricht uns MILES. Das Feilen am großen Popsong, dem sie sich nach Indie-Tagen zugewandt haben, mündet in einer Musik, die oft als Mischung aus Ami-Rock der 90er mit Britpop der 60er bezeichnet wird. Würzburg, Bad Bentheim, Köln, München. Man hört es ihnen nicht an - wer hätte das gedacht?

Fun Till Five - die Late-Night-Party

14. November 1998
23:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Das technofreie Tanzvergnügen für Menschen mit der längeren Musikgeschichte (bis 05.00 Uhr)

Zeno Theater "Odysseus und die Speismaschine"

15. November 1998
15:30
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

für Kinder ab 6 Jahren
Odysseus hat bei seinem letzten Abenteuer all seine Gefährten verloren und will nun an dem Strand, an dem er gestrandet ist, seßhaft werden und bauen. Dazu hat er sich eine Speismaschine gekauft. Und während dieser Bauarbeiten zu einem Haus, in das er die Eisverkäuferin zum Überwintern einladen will, erfahren wir etwas darüber, daß die Odyssee mehr war als eine Ansammlung mörderischer und sagenhafter Geschichten. Sie war auch eine Reise durch seine eigene Geschichte, die eigene Seele, das eigene Leben, die eigene Kindheit. Wie so oft beim Zeno-Theater (vormals Brausepaul-Theater) aus Köln, hebt sich auch dieses Stück durch seine eigenwillige und spezielle Inszenierung ab.

Des Schlachters Lachsack präsentiert:Hans-Werner Olm:"Rundgelutscht"

15. November 1998
20:30
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Komödianten, die die Aufmerksamkeit des Publikums erringen und dann auch noch behalten wollen, tun gut daran zu behaupten, sie wüßten auf alles eine Antwort. Oder zumindest doch auf so elementare Fragen wie der, wie man erfolgreich ist und dabei faul bleibt. Oder wie man seine Blödheit zu Geld macht. Daß Hans-Werner Olm die Antwort auf diese Fragen kennt, sollte uns vielleicht zu denken geben. Diese Antworten sind praktische Lebensregeln, die vielleicht keiner begreifen, aber jeder befolgen kann. Im Zeitalter des modernen, "rundgelutschten" Menschen, den Zeiten von Spermien in der Gyros-Soße und Guten Zeiten - Schlechten Zeiten, sind die besonders wichtig. Und an diesem Abend bei uns abzuholen.

Mittwochsdisco

18. November 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Mit Silvia
DJ Silvia

Herz beißt Haifisch - Die Coolibri Singleparty

21. November 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

(bis 23.00 Uhr inkl. Freisekt)

Cruel Sea

22. November 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Zwischen hier und Australien gibt's jede Menge grausame See, aber die Jungens scheuen die Mühen nicht. Cruel Sea sind schon mit einer Country Blues Band auf Acid mit Kraftwerk's Musiklehrer an den Keyboards verglichen worden. Was auch immer sie sind, sie sind eine großartige Live-Band, die in Australien schon zwei Generationen Fans begeistern. Mit ein wenig Glück und ihrem neuen Sound, der einen Touch dub pop beinhaltet, könnten sie hier schon mal mit der ersten Generation anfangen. Und wenn die dann als Opener bei der Olympiade spielen, könnt ihr sagen: "Die kenn ich!".

Mittwochsdisco

25. November 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

DJ Sascha

Schlachtrufe BRD - Festivaltour: Daily Terror, Bums, Zusamm-Rottung, Troopers, Kapitulation B.o.N.n.

27. November 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Einziges Konzert in NRW
16 Jahre ist es her, daß DAILY TERROR ihr erstes Album veröffentlicht haben. Und obwohl die meisten den Punk für gestorben halten, haben sich Pedder Teumer und seine Unbeugsamen nie lächerlich gemacht und - was viel wichtiger ist - immer ihr Ding durchgezogen. Und das sind intelligente, kraftvolle Punksongs ohne dämliche Scheiß-drauf-hau-drauf Banalität. Daily Terror wissen, wo der Hammer hängt. Immer noch. Aus der Abteilung derer, die nicht "immer noch" wissen, wo der Hammer hängt, sondern "auch schon", kommen die TROOPERS aus Berlin. Aufgewachsen im Kreuzberger Kiez, brauchte die Band keine Einweisung in die Härten des Lebens. Fand alles vor der Haustüre statt. Obwohl sich Einflüße wie Rose Tattoo und der Deutschpunk der 80er nicht leugnen lassen, ist der Sound der TROOPERS eigenständig, denn sie haben sich nie um Trends oder ähnliches geschert.

Fun Till Five - die Late-Night-Party

28. November 1998
23:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Das technofreie Tanzvergnügen für Menschen mit der längeren Musikgeschichte (bis 05.00 Uhr)

Theater Wilde Hummel "Das häßliche Entlein"

29. November 1998
15:30
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

für Kinder ab 4 Jahren
Eine alte Frau läßt sich zwischen den Kindern nieder und beginnt zu erzählen. Die Geschichte vom auf dem Entenhof geborenen, abgelehnten und verstoßenen Entlein. Wie es in die große Welt flieht und keine Freunde findet, weil es so häßlich ist. Und wie es nur mit Glück den strengen Winter überlebt. Und während sie erzählt, formt sie aus allerlei Zutaten das, was auch am Ende der Geschichte aus dem Entlein wird: Ein wunderschöner Schwan. Und auch mit der alten Frau findet während der Erzählung eine wundersame Veränderung statt. Ein Einfraustück des Wilde-Hummel-Theaters, das mit dem NADU-Theater inzwischen ein eigenes Haus in Köln eröffnet hat.

Kabarett-Bühne-Krefeld Matthias Deutschmann: Finale - ma non troppo

29. November 1998
20:30
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Sollte Hildebrandt jemals einen Erben brauchen, so ist Matthias Deutschmanns Name in diesem Zusammenhang schon genannt worden und zu recht. Wie er das alles über die Rampe bringt mit zum Teil rasend komischen Exkursen, diese Achterbahnfahrt auf Gehirnwindungen, bei denen es langsam aufwärts geht in die Höhen des intellektuellen Wortwitzes, im freien Fall in die Nähe der Gürtellinie stürzt, im Looping alles auf den Kopf stellt - das alles ist kaum zu beschreiben, das muß man sich schon selbst antun.