Logo

Archiv - Suche nach Künstler

[ ] [:] [[] [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Archiv - Iris van Bebber

Uwe Bülles und Iris van Bebber: Work.Buy.Consume.Die

13. Februar 2011
11:00
B7fc888bfd468d6058e339fa6a323afd thumb

Unter dem Titel „“ zeigen UWE BÜLLES und IRIS VAN BEBBER Fotografien und Objekte. Dem Leben, das oft einem Hamsterrad ähnelt, einen Spiegel vorzuhalten, das haben sich die beiden niederrheinischen Künstler vorgenommen. Uwe Bülles, Grafik- und Fotodesigner aus Krefeld, und Iris van Bebber aus Xanten, Visual Artist und Absolventin der ArtEZ Academy of Art and Design in Arnheim, haben 180 Duo-Porträtfotos und diverse Objekte auf vier Tätigkeiten fokussiert, die vom Arbeiten über das Kaufen und Konsumieren bis zum Sterben reichen. Mit dem Ergebnis, dass unser alltägliches Verhalten abgeklopft wird. Die Ausstellung seziert Accessoires des Kaufrausches und leistet eine kritische Bestandsaufnahme, die beim Betrachter eine diffuse Beklemmung verursachen kann. Erhobene Zeigefinger und Bierernst bleiben dennoch außen vor, statt dessen regiert in vielen Fotos und Objekten der schwarze Humor. (bis 13. März)

Uwe Bülles und Iris van Bebber: Work.Buy.Consume.Die

13. Februar 2011
11:00
E563b385e305cf4298dd0f2b8675b6f3 thumb

Unter dem Titel „“ zeigen UWE BÜLLES und IRIS VAN BEBBER Fotografien und Objekte. Dem Leben, das oft einem Hamsterrad ähnelt, einen Spiegel vorzuhalten, das haben sich die beiden niederrheinischen Künstler vorgenommen. Uwe Bülles, Grafik- und Fotodesigner aus Krefeld, und Iris van Bebber aus Xanten, Visual Artist und Absolventin der ArtEZ Academy of Art and Design in Arnheim, haben 180 Duo-Porträtfotos und diverse Objekte auf vier Tätigkeiten fokussiert, die vom Arbeiten über das Kaufen und Konsumieren bis zum Sterben reichen. Mit dem Ergebnis, dass unser alltägliches Verhalten abgeklopft wird. Die Ausstellung seziert Accessoires des Kaufrausches und leistet eine kritische Bestandsaufnahme, die beim Betrachter eine diffuse Beklemmung verursachen kann. Erhobene Zeigefinger und Bierernst bleiben dennoch außen vor, statt dessen regiert in vielen Fotos und Objekten der schwarze Humor. (bis 13. März)