Logo

Archiv - Suche nach Künstler

[ ] [:] [[] [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Archiv - Trilok Gurtu

Jazz Sommer in der KuFa - Trilok Gurtu "The Glimpse"

5. Juli 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Auf der diesjährigen Tour wird von dem Ausnahmepercussionisten Material aus dem aktuellen Album "Kathak" präsentiert, das eine konsequente Fortsetzung der Linie von Alben darstellt, die Gurtu in stets hochwertigen und ungewöhnlichen Besetzungen seit 1978 gemacht hat. Die komplexe Welt der indischen Musik zu vermitteln, die Reinheit ihrer Formen zu bewahren und sie dem westlichen Auge und Ohr dennoch erfahrbar zu machen, war seit jeher das erklärte Ziel Trilok Gurtus und seiner Musik. Auf der neuesten Produktion entsteht unter dieser Prämisse zwar kunstvolle, aber sehr unmittelbare, frisch und natürlich wirkende "Popmusik", der Kompositionsweisen des Jazz ebensowenig fremd sind wie fernöstliche musikalische Erzähllust. Vollendet wird der akustische Genuß durch die Integration einer indischen Tänzerin, die nun endlich das Rätsel um den Albennamen löst: "Kathak" ist der Tanz der hundert Glöckchen.

Jazz Sommer in der KuFa - Trilok Gurtu "The Glimpse"

5. Juli 1998
21:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Auf der diesjährigen Tour wird von dem Ausnahmepercussionisten Material aus dem aktuellen Album "Kathak" präsentiert, das eine konsequente Fortsetzung der Linie von Alben darstellt, die Gurtu in stets hochwertigen und ungewöhnlichen Besetzungen seit 1978 gemacht hat. Die komplexe Welt der indischen Musik zu vermitteln, die Reinheit ihrer Formen zu bewahren und sie dem westlichen Auge und Ohr dennoch erfahrbar zu machen, war seit jeher das erklärte Ziel Trilok Gurtus und seiner Musik. Auf der neuesten Produktion entsteht unter dieser Prämisse zwar kunstvolle, aber sehr unmittelbare, frisch und natürlich wirkende "Popmusik", der Kompositionsweisen des Jazz ebensowenig fremd sind wie fernöstliche musikalische Erzähllust. Vollendet wird der akustische Genuß durch die Integration einer indischen Tänzerin, die nun endlich das Rätsel um den Albennamen löst: "Kathak" ist der Tanz der hundert Glöckchen.