Logo

Archiv - Suche nach Künstler

[ ] [:] [[] [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Archiv - Five Elements

Jazz in der KuFa: Steve Colman & Five Elements

1. November 1998
20:30
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Wenn man in Chicago aufwächst, noch dazu in der South Side, dann kommt man nicht daran vorbei, Musik zu hören. Schwarze Musik - Blues über Jazz bis R&B. Nachdem der junge Steve Coleman schließlich Saxophon spielte, interessierte er sich bald für Parker. Maceo Parker, Saxophonist bei James Brown und nicht Charlie "Bird" Parker, wie es sich Coleman Senior gewünscht hätte. Das sollte sich auch noch ändern, aber auch nachdem Steve zum Jazz gefunden hatte, hat er den Funk nie vergessen. Sein Weg führte ihn durch die Chicagoer Thad Jones / Mel Lewis Big Band und Sam Rivers Big Band nach New York, wo das entstand, was einmal die Five Elements werden sollten. Coleman hat sich seither mit HipHop, kubanischer und südamerikanischer Musik beschäftigt. Seiner Offenheit und damit auch seinem Spiel scheinen keine Grenzen gesetzt.
Steve Colman (alto sax), Anthony Tidd (bass), Sean Rickman (drums), Anga (perc.), Roseangela Silvestre (dance)

Jazz in der KuFa: Steve Colman & Five Elements

1. November 1998
20:30
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Wenn man in Chicago aufwächst, noch dazu in der South Side, dann kommt man nicht daran vorbei, Musik zu hören. Schwarze Musik - Blues über Jazz bis R&B. Nachdem der junge Steve Coleman schließlich Saxophon spielte, interessierte er sich bald für Parker. Maceo Parker, Saxophonist bei James Brown und nicht Charlie "Bird" Parker, wie es sich Coleman Senior gewünscht hätte. Das sollte sich auch noch ändern, aber auch nachdem Steve zum Jazz gefunden hatte, hat er den Funk nie vergessen. Sein Weg führte ihn durch die Chicagoer Thad Jones / Mel Lewis Big Band und Sam Rivers Big Band nach New York, wo das entstand, was einmal die Five Elements werden sollten. Coleman hat sich seither mit HipHop, kubanischer und südamerikanischer Musik beschäftigt. Seiner Offenheit und damit auch seinem Spiel scheinen keine Grenzen gesetzt.
Steve Colman (alto sax), Anthony Tidd (bass), Sean Rickman (drums), Anga (perc.), Roseangela Silvestre (dance)