Logo

Archiv - Suche nach Künstler

[ ] [:] [[] [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Archiv - Beigang

SASHA und Martell BEIGANG lesen "unverarschbar"

17. Februar 2010
19:30
F8111cfd816dfca4419e1f9780d5a282 thumb
coolibri

Das verspricht ein bunter Abend zu werden: Entertainer SASHA, einer der erfolgreichsten in unseren Breiten, liest MARTELL BEIGANGS kultigen Poproman mit der nötigen Verve und einer gehörigen Portion Selbstironie. Dieser bedarf es auch, da er in die Rolle von Ben Schröder schlüpft, einem Independent-Musiker, der sich lautstark über das Popbusiness beschwert. Autor BEIGANG (auch bekannt durch sein Mitwirken bei M. Walking On The Water) liest mit SASHA in verteilten Rollen und liefert mit seiner Band Hallo*Erde (mit Tim Talent) den musikalischen Rahmen für den Abend. Zusammen philosophieren sie über Musik, plaudern aus dem Nähkästchen und stellen sich jeder noch so skurrilen Frage aus dem Publikum.
Den Roman, der den ganz normalen Wahnsinn des Musikbusiness’ in Szene setzt, lobte übrigens FAZ.net wie folgt: „Ein bis in die letzte Ecke völlig unverkrampftes, tiefsinnig situationskomisches Buch, das Beweis für die Lebendigkeit der jungen deutschen Literatur ist.“ Na, dann nichts wie hin!

Bilder anzeigen

SASHA und Martell BEIGANG lesen "unverarschbar"

17. Februar 2010
19:30
F8111cfd816dfca4419e1f9780d5a282 thumb
coolibri

Das verspricht ein bunter Abend zu werden: Entertainer SASHA, einer der erfolgreichsten in unseren Breiten, liest MARTELL BEIGANGS kultigen Poproman mit der nötigen Verve und einer gehörigen Portion Selbstironie. Dieser bedarf es auch, da er in die Rolle von Ben Schröder schlüpft, einem Independent-Musiker, der sich lautstark über das Popbusiness beschwert. Autor BEIGANG (auch bekannt durch sein Mitwirken bei M. Walking On The Water) liest mit SASHA in verteilten Rollen und liefert mit seiner Band Hallo*Erde (mit Tim Talent) den musikalischen Rahmen für den Abend. Zusammen philosophieren sie über Musik, plaudern aus dem Nähkästchen und stellen sich jeder noch so skurrilen Frage aus dem Publikum.
Den Roman, der den ganz normalen Wahnsinn des Musikbusiness’ in Szene setzt, lobte übrigens FAZ.net wie folgt: „Ein bis in die letzte Ecke völlig unverkrampftes, tiefsinnig situationskomisches Buch, das Beweis für die Lebendigkeit der jungen deutschen Literatur ist.“ Na, dann nichts wie hin!

Bilder anzeigen