Logo

Archiv - Suche nach Künstler

[ ] [:] [[] [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Archiv - Horst Schroth

Kabarett-Bühne Krefeld:HORST SCHROTH: Katerfrühstück - die letzten Geheimnisse

21. März 2004
20:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

In seinem letzten Programm ?Herrenabend? hat Horst Schroth darüber berichtet, was es heißt, zu Beginn des 21. Jahrhunderts ein Mann zu sein. In ?Katerfrühstück? wird er Auskunft darüber geben, wie es weitergeht mit den Männern.
Sie erleben einen Abend, der so ist, wie Männer nun mal sind: Anrührend und zum Brüllen komisch! Ein Abend nicht zuletzt auch für die Frauen! Denn die wollen die Männer auch beim ?Katerfrühstück? auf jeden Fall dabei haben.
RESTKARTEN

Kabarett-Bühne Krefeld Horst Schroth: "Nur die Größe zählt"

18. Dezember 2005
20:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Sind die Deutschen endgültig zu einem Volk von geizgeilen Neidhammeln geworden? Haben wir die soziale Kompetenz durchgereicht in die Unterwelt der Ellbogenbenutzer? Auf dem Spielfeld Deutschland waren zwar immer viele schräge Figuren unterwegs, aber nun sind auch die Schiedsrichter korrupt. Horst Schroth, der Meister des Gesellschafts-Kabaretts, sucht in seinem neuen Programm nach Orientierung. Wie kam die Zivilisation eigentlich zu uns und warum ist sie nicht dageblieben? Muss nach Hartz IV nun Knigge II kommen? "Der kleine Böse unter den deutschen Humorarbeitern" (Der Spiegel), der im letzten Jahr Stammgast bei den Missfits-Shows im Fernsehen war, kommentiert die Lage - bissig, schnell und charmant, aber vor allem zum Brüllen komisch. Und schließlich lernen wir: "Nur die Größe zählt."

Das Kabarett-Kombiticket ist seit dem 1.September aufgelöst. Ab sofort sind die Eintrittskarten zu den vier Kabarett-Veranstaltungen im Einzelverkauf erhältlich.

HORST SCHROTH: "Grün vor Neid"

14. März 2010
20:00
B264e1bc6f5a2d393addcefa23047434 thumb
Stadtspiegel

Horst Schroth ist „Grün vor Neid“. Sicher, Neid sei eine der fiesen sieben Todsünden, aber Sünde hin, Sünde her: „Ist Neid eigentlich wirklich so schlecht, oder hat er auch was Gutes“, grübelt der Altmeister des Gesellschaftskabaretts. Und dann sind da ja auch noch die Geschwister des Neids, die Schadenfreude, die Eifersucht und vor allem der Hass. Alles echte und wundervoll intensive Gefühle, die vor allem in dem Biotop entstehen, in dem man sich am besten kennt, liebt und auch am meisten hasst, also in der Familie und in ihrer Stammzelle, der Zweierbeziehung.

Bilder anzeigen

HORST SCHROTH: "Was weg ist, ist weg"

20. November 2011
20:00
521621b4434c448e1275533a96df1f8c thumb

„Was weg ist, ist weg“, das neue Kabarett-Solo von HORST SCHROTH, berichtet schonungslos von Umwälzungen, Veränderungen, Staatspleiten, Wandel, Revolutionen, gesellschaftlichen und geologischen Erdbeben. Im Schleudergang vom Kopf auf die Füße und zurück! So erleben die Deutschen das Jahr 2011. Befinden wir uns denn alle mitten in einer riesigen Lawine, die unaufhaltsam alles und jeden mitreißt? Bleibt denn gar nichts, wie es war? Zwischendurch holen wir mal kurz Luft und stellen fest: „Was weg ist, ist weg“. Ist das jetzt gut oder schlecht? Kann vieles von dem, was weg ist, ruhig wegbleiben? Und was müssen wir festhalten und bewahren? Behalten wir die Fugen von Bach und die guten Manieren, unsere mühsam erworbenen Falten und den FC St. Pauli? Und hauen wir dafür DSDS, automatische Telefonmenüs, Despoten, Botox, den Analogkäse und den Green Chai Latte in den Orkus?

KuFa-KABARETT-BÜHNE-KREFELD Frühjahr 2012:
Matthias Deutschmann (So. 22.1.), Matthias Reuter (So. 12.2.), Tobias Mann (So. 4.3.), Richard Rogler (Fr.!27.4.)
Es ist vollbracht: Die Künstler der Kabarettreihe sind gebucht. Das Kombiticket für das 1.Halbjahr 2012 ist ab sofort erhältlich und kostet 56 Euro. Einzeltickets gibt es ab 3.Januar 2012. Beim Kartenkauf in der KuFa sparen Sie wie immer die Vorverkaufsgebühren.

Bilder anzeigen

Kabarett-Bühne Krefeld:HORST SCHROTH: Katerfrühstück - die letzten Geheimnisse

21. März 2004
20:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

In seinem letzten Programm ?Herrenabend? hat Horst Schroth darüber berichtet, was es heißt, zu Beginn des 21. Jahrhunderts ein Mann zu sein. In ?Katerfrühstück? wird er Auskunft darüber geben, wie es weitergeht mit den Männern.
Sie erleben einen Abend, der so ist, wie Männer nun mal sind: Anrührend und zum Brüllen komisch! Ein Abend nicht zuletzt auch für die Frauen! Denn die wollen die Männer auch beim ?Katerfrühstück? auf jeden Fall dabei haben.
RESTKARTEN

Kabarett-Bühne Krefeld Horst Schroth: "Nur die Größe zählt"

18. Dezember 2005
20:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Sind die Deutschen endgültig zu einem Volk von geizgeilen Neidhammeln geworden? Haben wir die soziale Kompetenz durchgereicht in die Unterwelt der Ellbogenbenutzer? Auf dem Spielfeld Deutschland waren zwar immer viele schräge Figuren unterwegs, aber nun sind auch die Schiedsrichter korrupt. Horst Schroth, der Meister des Gesellschafts-Kabaretts, sucht in seinem neuen Programm nach Orientierung. Wie kam die Zivilisation eigentlich zu uns und warum ist sie nicht dageblieben? Muss nach Hartz IV nun Knigge II kommen? "Der kleine Böse unter den deutschen Humorarbeitern" (Der Spiegel), der im letzten Jahr Stammgast bei den Missfits-Shows im Fernsehen war, kommentiert die Lage - bissig, schnell und charmant, aber vor allem zum Brüllen komisch. Und schließlich lernen wir: "Nur die Größe zählt."

Das Kabarett-Kombiticket ist seit dem 1.September aufgelöst. Ab sofort sind die Eintrittskarten zu den vier Kabarett-Veranstaltungen im Einzelverkauf erhältlich.

HORST SCHROTH: "Grün vor Neid"

14. März 2010
20:00
B264e1bc6f5a2d393addcefa23047434 thumb
Stadtspiegel

Horst Schroth ist „Grün vor Neid“. Sicher, Neid sei eine der fiesen sieben Todsünden, aber Sünde hin, Sünde her: „Ist Neid eigentlich wirklich so schlecht, oder hat er auch was Gutes“, grübelt der Altmeister des Gesellschaftskabaretts. Und dann sind da ja auch noch die Geschwister des Neids, die Schadenfreude, die Eifersucht und vor allem der Hass. Alles echte und wundervoll intensive Gefühle, die vor allem in dem Biotop entstehen, in dem man sich am besten kennt, liebt und auch am meisten hasst, also in der Familie und in ihrer Stammzelle, der Zweierbeziehung.

Bilder anzeigen

HORST SCHROTH: "Was weg ist, ist weg"

20. November 2011
20:00
521621b4434c448e1275533a96df1f8c thumb

„Was weg ist, ist weg“, das neue Kabarett-Solo von HORST SCHROTH, berichtet schonungslos von Umwälzungen, Veränderungen, Staatspleiten, Wandel, Revolutionen, gesellschaftlichen und geologischen Erdbeben. Im Schleudergang vom Kopf auf die Füße und zurück! So erleben die Deutschen das Jahr 2011. Befinden wir uns denn alle mitten in einer riesigen Lawine, die unaufhaltsam alles und jeden mitreißt? Bleibt denn gar nichts, wie es war? Zwischendurch holen wir mal kurz Luft und stellen fest: „Was weg ist, ist weg“. Ist das jetzt gut oder schlecht? Kann vieles von dem, was weg ist, ruhig wegbleiben? Und was müssen wir festhalten und bewahren? Behalten wir die Fugen von Bach und die guten Manieren, unsere mühsam erworbenen Falten und den FC St. Pauli? Und hauen wir dafür DSDS, automatische Telefonmenüs, Despoten, Botox, den Analogkäse und den Green Chai Latte in den Orkus?

KuFa-KABARETT-BÜHNE-KREFELD Frühjahr 2012:
Matthias Deutschmann (So. 22.1.), Matthias Reuter (So. 12.2.), Tobias Mann (So. 4.3.), Richard Rogler (Fr.!27.4.)
Es ist vollbracht: Die Künstler der Kabarettreihe sind gebucht. Das Kombiticket für das 1.Halbjahr 2012 ist ab sofort erhältlich und kostet 56 Euro. Einzeltickets gibt es ab 3.Januar 2012. Beim Kartenkauf in der KuFa sparen Sie wie immer die Vorverkaufsgebühren.

Bilder anzeigen

Horst Schroth "Null Fehler - Lehrer Laux. Das Comeback!"

2. April 2017
20:00
2e3657e43b4f347a3572e31b1d99a186 thumb

1994 erschien er zum ersten Mal auf der Bühne, Deutschlands Pädagoge Nr. 1, bedauert und bejubelt: Horst Schroths Lehrer Olaf Laux , mit dem von Publikum und Kritik gefeierten Kult-Programm „Null Fehler“. Exakt nach 20 Jahren ist Lehrer Laux wieder da.

Älter? Ja, klar! Reifer? Nicht so ganz! Aber kurz vor der Pensionierung, nach 40 dornenvollen Dienstjahren, zieht Olaf Laux Bilanz. Das Leben als Lehrer, Ehemann und Mensch hat ihn gnadenlos durchgebeutelt und tiefe Spuren hinterlassen. Was wurde aus seinen Statements wie zum Beispiel „Was soll ich denn sonst machen? Ich hab`doch nichts gelernt, ich war doch mein Leben lang in der Schule!“? Was wurde aus Olaf Laux (Deutsch und Geschichte)?

Horst Schroth macht sich an die Arbeit, um diese Fragen zu klären. Turbulent, mitreißend, gnadenlos authentisch und natürlich – wie immer bei Horst Schroth – garantiert saukomisch!

Hier gibt es TICKETS

Bilder anzeigen