Logo

Archiv - Suche nach Künstler

[ ] [:] [[] [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Archiv - Lopinto Seven

Benefizkonzert zu Gunsten des Hammer Forum e.V. STOPPOK mit Band und Gästen: supp. Lopinto Seven + Aftershowparty

4. Februar 2006
20:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Mit dem heutigen Konzert unterstützen STOPPOK und Freunde ein medizinisches Projekt des Hammer Forum e.V. in Eritrea, das dort ein internationales Operationszentrum betreibt. Das Hammer Forum arbeitet u.a. mit einem deutschen Chirurgenteam zusammen, das ehrenamtlich Kinder operiert, die mit einem Herzfehler geboren werden. Mit dabei beim Benefizkonzert ist STOPPOKS alte Band (Reggie Worthy, Hans Wallbaum, Peter Kühmstedt, Mario Schulz und Danny Dziuk), DZIUK?S KÜCHE, die zuletzt der Rolling Stone hoch leben ließ, und LOPINTO SEVEN, deren Sängerin bereits mit Melissa Etheridge verglichen wird.
STOPPOK, dieser mitreißende Entertainer, erstklassige Songschreiber und kluge Geschichtenerzähler wird einmal mehr antreten, um Herz und Hirn in Bewegung zu versetzen. Denn wichtig ist nicht aufm Platz, sondern auffe Bühne. In authentischen und aufrichtigen Songs, inspiriert von erfrischend unkompliziert adaptierten Folk- und Blues-Traditionen, widmet sich STOPPOK seinen kleinen, aber feinen Beobachtungen des Alltags - ohne viel Gedöns: Wellness für weich gespülte Ohren.

Aktionskneipe Lopinto Seven & danger!beuys

23. August 2006
20:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

LOPINTO SEVEN ist die Band von Sängerin Yvonne Rüller, die schon mit Melissa Etheridge verglichen wird. Verwunderlich, dass eine erst 21-jährige Stimme bereits nach 20 Jahren Tourbus klingen kann und im nächsten Moment zur Gänsehautstimme mutiert. Musikalisch knüpft die Band an amerikanische Singer-/Songwriter-Traditionen an. LOPINTO SEVEN haben bereits im Vorprogramm des Stoppok-Gigs auf sich aufmerksam gemacht.
Die DANGER!BEUYS, diese very stylishen Entertainer, kombinieren die klassische Eleganz der Disco-Kultur mit der sportiven Energie des Hardcore - ohne dabei elektronisch zu werden. Ihr Debüt trägt den verräterischen Titel "Disconauts from Hell".

Benefizkonzert zu Gunsten des Hammer Forum e.V. STOPPOK mit Band und Gästen: supp. Lopinto Seven + Aftershowparty

4. Februar 2006
20:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

Mit dem heutigen Konzert unterstützen STOPPOK und Freunde ein medizinisches Projekt des Hammer Forum e.V. in Eritrea, das dort ein internationales Operationszentrum betreibt. Das Hammer Forum arbeitet u.a. mit einem deutschen Chirurgenteam zusammen, das ehrenamtlich Kinder operiert, die mit einem Herzfehler geboren werden. Mit dabei beim Benefizkonzert ist STOPPOKS alte Band (Reggie Worthy, Hans Wallbaum, Peter Kühmstedt, Mario Schulz und Danny Dziuk), DZIUK?S KÜCHE, die zuletzt der Rolling Stone hoch leben ließ, und LOPINTO SEVEN, deren Sängerin bereits mit Melissa Etheridge verglichen wird.
STOPPOK, dieser mitreißende Entertainer, erstklassige Songschreiber und kluge Geschichtenerzähler wird einmal mehr antreten, um Herz und Hirn in Bewegung zu versetzen. Denn wichtig ist nicht aufm Platz, sondern auffe Bühne. In authentischen und aufrichtigen Songs, inspiriert von erfrischend unkompliziert adaptierten Folk- und Blues-Traditionen, widmet sich STOPPOK seinen kleinen, aber feinen Beobachtungen des Alltags - ohne viel Gedöns: Wellness für weich gespülte Ohren.

Aktionskneipe Lopinto Seven & danger!beuys

23. August 2006
20:00
Kufa logo
- Ab 0 Jahren

LOPINTO SEVEN ist die Band von Sängerin Yvonne Rüller, die schon mit Melissa Etheridge verglichen wird. Verwunderlich, dass eine erst 21-jährige Stimme bereits nach 20 Jahren Tourbus klingen kann und im nächsten Moment zur Gänsehautstimme mutiert. Musikalisch knüpft die Band an amerikanische Singer-/Songwriter-Traditionen an. LOPINTO SEVEN haben bereits im Vorprogramm des Stoppok-Gigs auf sich aufmerksam gemacht.
Die DANGER!BEUYS, diese very stylishen Entertainer, kombinieren die klassische Eleganz der Disco-Kultur mit der sportiven Energie des Hardcore - ohne dabei elektronisch zu werden. Ihr Debüt trägt den verräterischen Titel "Disconauts from Hell".