Logo

Archiv - Suche nach Künstler

[ ] [:] [[] [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Archiv - Jimmy Bowskill

Kulturnews, Good Times und Gitarre & Bass präsentieren "The Real Deal" Tour 2009 WISHBONE ASH - supp. Jimmy Bowskill

14. Januar 2009
20:00
Da0f4b30481fe4b1d2e34b5f8fe1fb15 thumb

Zwei Leadgitarren – das ist bis heute ihr Erkennungszeichen. WISHBONE ASH war die erste Band, in der Gitarrendialoge und –duelle ausgetragen wurden. Das brachte ihnen in den frühen 70ern Kultstatus ein und machte sie zu Vorbildern. In puncto Gitarren-Jams galten die Engländer als Antwort auf die amerikanischen Allman Brothers. Die Mischung der Engländer aus Heavy Rock (ja, so hieß das damals als Unterscheidung zum eher härteren Hardrock) und Prog-Rock (ohne Keyboards!) mit oft mittelalterlichen Themen kam an. Das Album „Argus“ wurde 1972 noch vor Deep Purples „Machine Head“ und Jethro Tulls „Thick as a Brick“ von den Lesern der Kultmagazine Sounds und Melody Maker zum besten Album des Jahres gewählt. Nun sind WISHBONE ASH mit neuen und alten Songs, natürlich im Twin-Guitar-Sound, auf Tour. Mal rocken sie mächtig los, mal lassen sie schön geschwungene, moll-lastige Gitarrenlinien zum Harmoniegesang erklingen, mal überraschen sie mit folkigen Elementen.

Bilder anzeigen

Kulturnews, Good Times und Gitarre & Bass präsentieren "The Real Deal" Tour 2009 WISHBONE ASH - supp. Jimmy Bowskill

14. Januar 2009
20:00
Da0f4b30481fe4b1d2e34b5f8fe1fb15 thumb

Zwei Leadgitarren – das ist bis heute ihr Erkennungszeichen. WISHBONE ASH war die erste Band, in der Gitarrendialoge und –duelle ausgetragen wurden. Das brachte ihnen in den frühen 70ern Kultstatus ein und machte sie zu Vorbildern. In puncto Gitarren-Jams galten die Engländer als Antwort auf die amerikanischen Allman Brothers. Die Mischung der Engländer aus Heavy Rock (ja, so hieß das damals als Unterscheidung zum eher härteren Hardrock) und Prog-Rock (ohne Keyboards!) mit oft mittelalterlichen Themen kam an. Das Album „Argus“ wurde 1972 noch vor Deep Purples „Machine Head“ und Jethro Tulls „Thick as a Brick“ von den Lesern der Kultmagazine Sounds und Melody Maker zum besten Album des Jahres gewählt. Nun sind WISHBONE ASH mit neuen und alten Songs, natürlich im Twin-Guitar-Sound, auf Tour. Mal rocken sie mächtig los, mal lassen sie schön geschwungene, moll-lastige Gitarrenlinien zum Harmoniegesang erklingen, mal überraschen sie mit folkigen Elementen.

Bilder anzeigen